Mobirise

ARCHIV 3 2016

die installation [kraft-feld] 3 2016
fand in der kleinen galerie • künstlerhaus • klagenfurt
vom 8. märz bis 13. april 2016 statt.

thema: entschleunigung • schutz, spiegel, stütze (werkzeug) • impuls 
frage:
woher nehmen wir die persönliche kraft unser leben zu bewältigen, zu gestalten, zu verändern? … jenseits unserer biologischen „batterien“ …

einladung in einer versuchsanordnung poetische räume zu öffnen, persönliche kraftfelder aufzuspüren, sie wahr zu nehmen, auszuloten … eine raum-gestaltung, raum-belebung. 
eine anregung …

raum-grafik-objekte aus den jahren 2011 bis 2016 | wolfgang j. grossl | grossl.at

SO EINFACH

wie möglich …

… raum mit unkomplizierten, naturnahen materialien und einfachen objekten – sichtbar, spürbar, wahrnehmbar  … das kraft-feld eines ortes, platzes, raumes variiert, destilliert, temporär zugänglich … leichtigkeit … ruhe … kontemplation.

fibonacci 
1 – 8 – ∞
TEILCHEN 
ENT-SCHLEUNIGER

aus der unendlichkeit ins konkrete im hier und jetzt … oder umgekehrt. in einer annäherung an den goldenen schnitt. zentral im raum „schwebendes“ kupferrohr mit blattgoldauflage. ø 34 mm, 500 cm lang. ein haselnussholz-stab ø 34 mm, 40 cm lang ins östliche ende des kupferrohres eingepasst, entschleunigt. repräsentiert lebendiges, individuelles maß. die fibonacci-reihe entwickelt sich von da nach westen, zum zentralen fenster, zum licht hin. mit der drehung der erde. die ringförmige goldauflage beginnt bei 1. dann nochmal 1 = hasel roh.  2 wieder gold, dann 3 kupfer, 5 gold, 8 kupfer, 13 gold und schließlich 21 wieder kupfer. die ersten 8 fibonacci zahlen … weitergedacht bis ∞. der gedankenfaden weit, weit hinaus ins unendliche gesponnen, bildet durch die drehung der erde und deren kreisbahn um die sonne eine vielfach verwobene spirale in raum und zeit … eine spirale täglich. jährlich 365 erdumdrehungen und eine umrundung der sonne …

wenn's interessiert: https://de.wikipedia.org/wiki/Fibonacci-Folge

TISCH | IKON | SCHUTZGEISTER

aus dem zyklus tabula rasa | IKON[N] | schutz

ein im jahr 2004 gebauter tisch verwandelt sich über die jahre. 2012 begleite ich ihn mit meiner kamera einige arbeits- und ereignisreiche monate lang, halte bewußt und zufällig ineinanderfließende assemblagen fest bis er schließlich verschwindet, in feuer, rauch und asche aufgelöst wird und nur mehr spuren im gras hinterläßt. auch die verschwinden bald. die transformation in bits & bytes ist vollzogen. mit pigmenten auf papier geplottet, partiell mit blatttgold, graphit und acryllack überarbeitet, wird er zum zeichen, zur ikone, zu erinnerung.
zu in natur, in vergänglichkeit wurzelnder abstraktion … und zum schutzgeist in 34 gewändern …

oben: ausschnitt/schnee ... 7 arbeiten aus einer serie von 34 ... unterschiedliche seinszustände im laufe eines jahres … speicher … zeit-los … still … entscheunigt … transformiert.

unten: 12er bildserie zum links & rechts klicken oder wischen …

SPIEGEL | REFLEXION

lichtreflexe … ein spiegel aus dem frühen 19. jahrhundert … patinierte, rissige spiegelungen … krakelürelandschaft … stückwerk … lichtfadengespinste … durchfluten den raum … 

STABILIS

stütze | rück-grat | werk-zeug

stäbe in unterscheidlichsten ausformungen und varitionen begleiten mich seit der kindheit … was mir erst sehr viel später schmerzlich bewußt wurde. stäbe begleiten menschen durch alle kulturen, gehörten zu den ersten werkzeugen … und waffen, wie aus prähistorischen felszeichnungen ersichtlich.  stäbe in den händen von herrschern, päpsten, vorreitern, speerwerfern … als schneestangen, grenzmarkierungen, maßstäbe … sie tragen zeichen, fahnen … sogar bauwerke, dächer, baugerüste … sind ahnen unseres alphabetes … buch(en)staben …
die mit gesso, naturharz, krapp und graphit bemalten, teilweise natur-krummen buchenstäbe als grafische zeichen, rhythmus, stiller klang … als stützen, rück-grate, ur-werkzeuge,  … und als homo fabers repräsentanten … 

DIESES KRAFT-FELD

… ist vergangenheit … ein neues formiert sich aktuell …

abschließend der „warnhinweis" an der eingangstüre:
sie betreten hier das poetische (autopoietische) kraftfeld auf eigene verantwortung.
für möglicherweise plötzlich erscheinende einsichten und erkenntnisse wird keine haftung übernommen.

ABGESCHLOSSENES:
VERNISSAGE 8. MÄRZ 19 UHR & 4 TERMINE

zu denen das poetische kraft-feld der kleinen galerie von menschen/darstellenden künstlern belebt wurde


samstag
19. märz
19 uhr

VADA
kurzetheaterplottmontage
yulia IZMAYLOVA
felix STRASSER


sonntag
20. märz
19 uhr

meditation
outback spirits
cd: invisible nature,
j. surman & j. dejohnette
wolfgang GROSSL


donnerstag
31. märz
19 uhr

lesung
… neue kraft, dass sie auffahren mit flügeln wie adler … (Jes. 40, 31)
renate & manfred SAUER

 
mittwoch
6. april
19 uhr

heimat-los/brez domovine
gedichte von delphine blumenfeld
dietmar PICKL (rec)
michael ERIAN (sax)

p.s.: künstler sind auch nur menschen, die nicht von licht, luft & liebe allein leben können … 

kraftfelder brauchen selbstverständlich konkrete fundamente, können sich nur mit entsprechender – geistiger wie profaner und pekuniärer – energiezufuhr über längere zeiträume halten, bzw. entwickeln & fruchtbar werden, impulse generieren …
großes DANKE an ALLE mitwirkenden, wohlgesonnenen, unterstützenden, fördernden, nicht zuletzt solidarischen … und selbstvertändlich an die teilnehmer & besucher.

das [kraft-feld] hatte zu wirken begonnen bevor es sich räumlich manifestiert hat … während seiner installation einige positive impulse generiert und sich in den letzten 3 ausstellungstagen durch die zusätzliche installation von „kreuz-peilern" weiter verdichtet. ich hoffe dass es sich zukünftig gut weiterentwickelt,  sich zukünftig in anderer form , an anderen plätzen, in anderen räumen verwirklichen lässt …

ATELIERBESUCHE BITTE NUR MIT VORANMELDUNG!
wolfgang@grossl.at oder +43 664 40 29 040
wolfgang grossl • bildender künstler • graphi©sign